Herstellung (Siehe auch Kautschuksorten)

Schwerpunkte der Reifenherstellung sind:

    • die definierte Mischung von verschiedenen Kautschuksorten und chemischen Zusätzen
    • die Herstellung unterschiedlicher Cordgewebe für die Karkasse
    • die Herstellung von hochfestem Stahlcord für den Gürtel
    • die Wulstbefestigung
    • der Rohreifenbau als Endmontage
    • das Vulkanisieren in der Heizpresse
    • die umfassende Endkontrolle jedes einzelnen Reifens

High-Performance-Reifen

Hochleistungs-Breitreifen mit der Bezeichnung HP (High Performance) oder UHP (Ultra High Performance). Diese Reifen verfügen häufig über ein laufrichtungsgebundenes Profil, das durch einen Pfeil gekennzeichnet sein kann.

Hochgeschwindigkeitstauglichkeit

Um die Hochgeschwindigkeitstauglichkeit zu ermitteln, muss ein Reifen auf dem Rollenprüfstand seine max. Geschwindigkeit (Speed-Index) 20 Minuten lang halten. Im anschließenden Test wird die Geschwindigkeit alle zehn Minuten um 10 km/h erhöht, bis zum Defekt.

Höhenschlag

Abweichung vom Rundlauf des Reifens in horizontaler oder vertikaler Richtung. Nur in extremen Fällen von Höhenschlag - der bei heutigen Produkten so gut wie nicht mehr vorkommt - ist Harmonisieren notwenig. Dabei wird mit einer speziellen Maschine der
Höhenschlag durch Abfräsen von Laufflächengummi verringert oder ganz beseitigt.

Hump (Siehe auch Luftdruck)

Wichtiger Bestandteil moderner Reifen. Bezeichnet eine an der Felgenschulter rundumlaufende Ausbuchtung. Meist sind auf der Felgenkontur zwei Humps vorhanden (Rad-Innenseite und -Außenseite). Diese sollen dafür sorgen, dass der Reifenwulst bei Querbelastung und zu geringem Luftdruck nicht in das Felgenbett springt.

Hydrodynamischer Effekt

Bezeichnet den beschleunigten Wasserabfluss durch pfeilförmige, laufrichtungsgebundene Profile und neuartige Formen der zur Seite verlaufenden Kanäle.